SONDERVERMÖGEN

Stärkung der Gastronomie

Zu einem lebendigen Dorfkern gehören neben Läden des täglichen Bedarfs auch Gaststätten. Gerade die Corona-Krise hat einige kleine Betriebe in große Nöte gebracht. Deshalb stellt die Landesregierung im Sondervermögen insgesamt 6 Millionen zur Unterstützung von Gaststätten zur Verfügung. Zum einen werden damit kleinere Investitionen unterstützt: Gaststätten können einen Festbetrag von 1.500 Euro beantragen, wenn sie beispielsweise einen neuen Kühlschrank anschaffen müssen. Außerdem sind 2,5 Millionen Euro vorgesehen, um die Gaststätten fit zu machen bei digitalen Angeboten.

Unterstützung von Gasthöfen in ländlichen Räumen

Unabhängig vom Sondervermögen unterstützt das Land Gastronomiebetriebe in ländlichen Regionen, beispielsweise im Rahmen der Förderung für die Ländliche Regionalentwicklung (LEADER). Als erstes Ziel ihrer Sommertour besuchte die Ministerin den Landgasthof „Hagen“, der von der LEADER-Förderung profitieren wird.

Solche Prozesse können u.a. in den Bereichen

  • Leitbilddiskussionen zur Zukunftsfähigkeit der Kommunen,
  • soziale und kulturelle Infrastruktur und Netzwerke,
  • Nahversorgung,
  • Integration,
  • Gesundheitsversorgung,
  • Mobilität,
  • Digitalisierung und
  • ehrenamtliches Engagement

angestoßen werden. Gesamtkommunale Entwicklungsansätze erhalten bei dem Auswahlverfahren gegenüber örtlichen Ansätzen Vorrang. Antragsberechtigt sind Kommunen, die nicht als Förderschwerpunkt der Dorfentwicklung anerkannt sind und nicht mehr als 20.000 Einwohner haben.

Eschwege, © pixabay

Nähere Informationen zu den Förderinhalten der ländlichen Regionalentwicklung erhalten Sie hier. Mehr lesen...

Unter Schirmherrschaft des Hessischen Ministerpräsidenten wurde erstmals im Jahr 2018 ein Wettbewerb um die besten Dorfgasthäuser in Hessen ausgelobt. Mehr lesen...