WISSENSTRANSFER & AUSTAUSCH

Servicestelle Vitale Orte 2030

Die Servicestelle sammelt Informationen rund um die Themen "Ländliche Räume", "Familie und Generationen“, "Dorf/Stadt/Region“, "Mobilität und Versorgung“, "Arbeit und Wirtschaft“ sowie "Dorfentwicklung“. Dabei handelt es sich um gute Beispiele, Handlungsleitfäden, Konzepte, Zahlen, Daten und Fakten für Kommunen, das Land Hessen oder den Bund. Den demografischen Wandel im ländlichen Raum hat die Servicestelle immer im Blick.

Leistungen

Sie stellt diese Informationen allen zur Verfügung, die dazu beitragen wollen, dass ihr Ort auch in Zukunft ein lebendiger Ort bleibt, zum Beispiel Kommunalverwaltungen und -politikern, Behörden und Vertretern von Vereinen, Verbänden, Kirchen, Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürgern.

Die Leistungen der ServicestelleVitale Orte 2030 im Überblick:

  • Veranstaltungen zum Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer
  • Vorträge und Impulsreferate
  • Zusammenstellung von Informationen, Links und Praxisbeispielen

Kompetenznetz Vitale Orte

Im Kompetenznetz Vitale Orte 2030 wirken rund 20 Personen mit, die beruflich mit den ländlichen Räumen befasst sind und sich dort auch privat engagieren. Sie arbeiten bei Kommunen, Landkreisen, Genehmigungsbehörden, Kirchen, für Naturschutz, Denkmalpflege oder in der Weiterbildung, sie sind Berater, Planer, Regionalmanager oder vertreten die Interessen von Kommunen und Landwirtschaft.

Ihre unterschiedlichen Aufgaben, Zielgruppen, Netzwerke, ihre langjährige Erfahrung und nicht zuletzt die unterschiedlichen Qualifikationen erlauben einen vielseitigen Blick auf die ländlichen Räume. Themen und Ansatzpunkte für die Erhaltung lebendiger Orte und für die Arbeit der Servicestelle Vitale Orte 2030 können so leicht identifiziert werden.

Die Leitung dieser Projektgruppe liegt in den Händen des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz – kurz HMUKLV – und einer Vertretung des Hessischen Städte- und Gemeindebundes HSGB.

Projektleitung:

  • Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
  • Hessischer Städte- und Gemeindebund
  • Bürgermeisterin Susanne Schaab, Stadt Schotten

Projektteam:

  • Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz / Annette Enders
  • HA Hessen Agentur GmbH, Servicestelle Vitale Orte 2030 / Birgit Imelli und Dr. Kerstin Grünenwald
  • Regierungspräsidium Gießen

Mitglieder des Kompetenznetzes Vitale Orte 2030:

  • Landkreis Waldeck-Frankenberg / Landrat Dr. Reinhard Kubat
  • Lahn-Dill-Kreis / Landrat Wolfgang Schuster
  • Hessische Regionalforen / Sigrid Wetterau
  • Regierungspräsidium Kassel / Hiltrud Schwarze
  • Hessischer Landkreistag / Matthias Drexelius
  • Hessischer Städte- und Gemeindebund
  • Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau / Dr. Maren Heincke
  • Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen
  • NH ProjektStadt / Ulrich Türk
  • Hessische Akademie der Forschung und Planung im ländlichen Raum / Prof. Dr. Siegfried Bauer
  • Naturschutzakademie Hessen / Albert Langsdorf
  • Technische Hochschule Mittelhessen (THM) / Prof. Dr. Wolfgang George
  • Hessische Landjugend
  • Hessischer Bauernverband e.V. / Dr. Hans Hermann Harpain
  • Landesehrenamtsagentur
  • Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation / Joachim Bellach
  • HA Hessen Agentur GmbH / Anja Gauler
  • Hessische Staatskanzlei / Simone Philippi
  • Hessisches Ministerium des Innern und für Sport / Heiko Heger
  • Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen / Dagmar Meinen
  • Regierungspräsidium Gießen

Skater

Die Regionalbeauftragten sind als Kontaktangebot und Begleiter vor Ort unterwegs und repräsentieren die Offensive für den Ländlichen Raum in den hessischen Regionen. Mehr lesen...

Über die Aktivitäten der hessischen Landesregierung hinaus arbeiten viele weitere Institutionen, Vereine und ehrenamtliche Initiativen täglich intensiv für die Entwicklung ihrer Regionen. Mehr lesen...