AGRARUMWELT- UND LANDSCHAFTSPFLEGEMASSNAHMEN

Hessisches Programm HALM

Das hessische Programm für Agrarumwelt- und Landschaftspflegemaßnahmen (HALM) dient der Förderung einer besonders nachhaltigen Landbewirtschaftung in Hessen. Mit 20 verschiedenen Förderverfahren in den Handlungsfeldern

  • Förderung der Zusammenarbeit,
  • Förderung besonders nachhaltiger Verfahren im Ackerbau,
  • Förderung besonders nachhaltiger Verfahren auf Dauergrünland,
  • Förderung besonders nachhaltiger Verfahren bei Dauerkulturen,
  • Erhaltung der Vielfalt der genetischen Ressourcen in der Landwirtschaft und
  • Förderung des Arten- und Biotopschutzes in Agrarökosystemen

werden auf über 250.000 Hektar Acker- und Dauergrünland – das entspricht fast einem Drittel der gesamten hessischen Landwirtschaftsfläche – von rund 10.000 landwirtschaftlichen Betrieben wertvolle Beiträge zur Erfüllung der Ziele in den Bereichen Biologische Vielfalt, Wasser-, Boden- und Klimaschutz sowie beim Erhalt der Kulturlandschaften geleistet. Die teilnehmenden Landwirtinnen und Landwirte erhalten einen finanziellen Ausgleich für zusätzliche Kosten oder Ertragsverzicht. Das jährliche Fördervolumen beträgt rund 50 Millionen Euro (zu prüfen). Neben der Förderung der Zusammenarbeit von Kooperationsprojekten zwischen Landwirtschaft und Naturschutz zählen u.a. auch der ökologische Landbau und der Erhalt der hessischen Streuobstbestände zu den wichtigsten Bausteinen des Programms. Das HALM-Programm soll auch zukünftig weiter ausgedehnt werden.

Beispiel: Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis als Träger des Beweidungsprojekts „Bergwinkelgrün“

Im Bergwinkel gibt es Grünflächen, die teils seit Jahrhunderten beweidet werden. Die landwirtschaftliche Nutzung prägt die Region und hat eine Vielfalt schützenswerten Grünlandes mit seltenen Tier- und Pflanzenarten hervorgebracht. Um diese Lebensräume langfristig zu sichern, sind die Schäfereibetriebe wichtige Partner des Naturschutzes. Im Rahmen des Projekts „Bergwinkelgrün“ werden Bewirtschaftungshindernisse beseitigt, zum Beispiel durch die Sicherung von Tränken und Entbuschungen von Flächen. Finanziert wird das Projekt bis zum Jahr 2022 aus dem Hessischen Programm für Agrarumwelt- und Landschaftspflegemaßnahmen.

Biodiversität

Im Wechselspiel mit den klimatischen und naturräumlichen Gegebenheiten prägt sie eine kleinräumige Kulturlandschaft mit hohem Erholungswert. Mehr lesen...

Landschaftspflegeverbände nehmen eine wichtige Rolle ein, wenn es darum geht, die Biologische Vielfalt im Offenland zu erhalten. Wir brauchen diese starken Partner im Naturschutz, denn der Rückgang der Biodiversität schreitet weiter voran. Mehr lesen...