Förderprogramm

Digitalisierung in der Landwirtschaft

Die Förderung von Maßnahmen der Digitalisierung in der Landwirtschaft soll dabei unterstützen, die Chancen der Digitalisierung für die Landwirtschaft in Hessen nutzbar zu machen. Ziel ist es, die Landwirtschaft an der dynamischen Entwicklung der Digitalisierung teilhaben zu lassen, um insbesondere die Umweltverträglichkeit zu verbessern, das Tierwohl zu steigern, das Management zu optimieren und die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken.

Die Vorteile von sektorspezifischen Softwareanwendungen sollen möglichst breit genutzt werden.

Im Fokus stehen dabei nach Teil II E der Richtlinien des Landes Hessen zur Förderung von Innovation und Zusammenarbeit in der Landwirtschaft und in ländlichen Gebieten sowie der Digitalisierung in der Landwirtschaft (RL-IZ) folgende drei Zwecke:

Steigerung der Zielgenauigkeit der organischen sowie der mineralischen Düngung, insbesondere bei Stickstoff und Phosphor und damit eine Entlastung der Umwelt sowie ein verbesserter Schutz von Oberflächengewässern und Grundwasser. Die größere Verbreitung moderner, hocheffizienter Technologien in der Praxis steigert die gesellschaftliche Akzeptanz der Landwirtschaft in der Gesellschaft.

Entlastung der Umwelt sowie der Schutz der Biodiversität durch die Verringerung des Einsatzes chemischer Pflanzenschutzmittel. Dazu dient die Förderung digitaler Technik in der mechanischen oder physikalischen Beikrautbekämpfung im selektiven und teilflächenspezifischem Pflanzenschutz.

Verbesserung der Tiergesundheit und die Steigerung des Tierwohls durch frühzeitiges Erkennen und Dokumentieren von Auffälligkeiten und Gesundheitsproblemen bei Nutztieren mit Hilfe von Sensorsystemen.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass sich Unternehmen im Hinblick auf die Digitalisierung von Geschäftsprozessen sowie von Produkten und Dienstleistungen umfassend beraten lassen.

Digitale Landwirtschaft © Elenab / AdobeStock

Zentrale Ansprechperson

Regierungspräsidium Gießen, Abteilung V, Dezernat 51.1 - Landwirtschaft, Marktstruktur
Zu den Ansprechpersonen

BürgerInnen können sich seit Anfang September mit ihrem Anliegen oder ihren Fragen direkt an den zentralen Auskunftsservice für die hessischen Amtsgerichte, Landgerichte und das Oberlandesgericht wenden. Mehr lesen...

Das im Jahr 2009 von der Hessischen Landesregierung gegründete EU-Beratungszentrum informiert die hessischen Bürgerinnen und Bürger regelmäßig über Fördermöglichkeiten auf europäischer Ebene. Mehr lesen...