MOBILITÄT

Bürgerbusse in Hessen

Ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer lenken ein Fahrzeug auf Strecken, die für eine regelmäßige Nutzung im ÖPNV wirtschaftlich nicht vertretbar sind. Bürgerbusse ergänzen die bestehenden Mobilitätsangebote, sie können und sollen aber den ÖPNV nicht ersetzen. Die durch das Land Hessen zur Verfügung gestellten  Fahrzeuge dienen als Anschubfinanzierung für die Projekte vor Ort. Das Bürgerbus-Programm wird in enger Zusammenarbeit mit der Landesstiftung „Miteinander in Hessen“ und unter Beteiligung des Fachzentrums „Mobilität im ländlichen Raum“ umgesetzt.

Hessenweit sind mittlerweile über 110 Bürgerbusse im Einsatz – weitere Mittel für die Beschaffung von mindestens 30 Fahrzeugen stehen im Jahr 2021 zur Verfügung. Hinter jedem Bürgerbus steht ein Team von durchschnittlich zehn Personen, die in ihrer Freizeit ein solches Angebot ehrenamtlich auf die Beine stellen.

Bürgerbus bewegt die Menschen auf dem Land

Neben dem regulären ÖPNV sowie den flexiblen Bedienungsformen (z.B. Anruf-Sammeltaxi, Rufbus) tragen Bürgerbusse zur Mobilitätssicherung in ländlichen Gebieten bei. Um freiwillig Engagierten / Ehrenamtlichen die Einführung und den Betrieb von Bürgerbussen zu erleichtern, fördert das Land Hessen Bürgerbusprojekte seit 2018 im Rahmen der Offensive „LAND HAT ZUKUNFT“ durch Beratung (Know-how-Transfer) der Landesstiftung Miteinander-in-Hessen und dem Fachzentrum „Mobilität im ländlichen Raum“ sowie Sachleistungen. Zentraler Bestandteil der Förderung sind Kleinbusse, die den Vereinen/Initiativen/Gruppen als Anschubfinanzierung für ihr Projekt übereignet werden. Voraussetzung dafür ist ein Betriebskonzept. Zentrale Aspekte dieses Konzepts sind u.a. Nutzung und Auslastung des Kleinbusses sowie die Nachhaltigkeit des Projekts.

Minister Al-Wazir, warum stellt Ihr Ministerium im laufenden Doppelhaushalt 2,4 Millionen Euro für die Bürgerbusse zur Verfügung?

„Bürgerbusse sind eine wichtige Ergänzung zum regulären Nahverkehrsangebot. Gerade älteren Menschen ermöglichen sie den Besuch von Ärzten, Apotheken und Geschäften, die sie in fußläufiger Entfernung nicht mehr finden. Aber ihr Wert geht weit über die Mobilität hinaus. Ein Bürgerbus ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Vehikel, um bürgerschaftliches Engagement und Zusammenhalt zu stärken. Ich freue mich sehr, dass es überall in Hessen viele Menschen gibt, die ehrenamtlich mitmachen.“

Dann sind Sie zufrieden mit dem Projekt?

„Auf jeden Fall! Ich freue mich, dass die Bürgerbusse in Hessen so gut angenommen werden – insgesamt sind schon mehr als 100 Bürgerbusse auf Hessens Straßen unterwegs.“

Bürgerbus © Sabrina Feige

Der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) hat begonnen, den Stundentakt (Montag bis Freitag ca. 6-20 Uhr) im regionalen Busverkehr, wo noch nicht vorhanden und in gemischt lokalen/regionalen Linien, auszurollen. Mehr lesen...

Im Juli 2016 zeichnete der Bund die Sammelvereinbarung zum ZIP-Teilprogramm „Herstellung der Barrierefreiheit kleiner Schienenverkehrsstationen“ - ein Symbol für die enge Zusammenarbeit von Bund, Ländern und den Eisenbahninfrastrukturunternehmen. Mehr lesen...