BRANDSCHUTZ

Erhöhung der Garantiesumme der Feuerschutzsteuer

Die Einsatzkräfte im Hessischen Brand- und Katastrophenschutz sind von unschätzbarem Wert: Ohne die rund 80.000 Freiwilligen, die – neben Beruf und Ausbildung – Menschen in Not helfen, wäre unsere Sicherheit nicht zu gewährleisten. Sie sind das Rückgrat der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr in unserem Land und sorgen für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger. Daher engagiert sich die hessische Landesregierung mit verschiedensten Instrumenten besonders für die Förderung des Brand- und Katastrophenschutzes.

Die Finanzierung der Feuerwehren in Hessen ist grundsätzlich durch die Feuerschutzsteuer gewährleistet. Die Landesregierung eine Garantiesumme festgelegt, die nicht von der tatsächlichen Höhe der Steuereinnahmen abhängt. Damit wurde eine langfristige Planbarkeit für die Träger der Feuerwehren geschaffen. Als zentrales Anliegen der Landesregierung, hessische Feuerwehren mit Feuerwehrgerätehäusern und -fahrzeugen auszustatten, wurde die Garantiesumme für den Brandschutz 2020 zuletzt auf 41 Millionen Euro aufgestockt – eine finanzielle Förderung auf Rekordniveau.

Neben Material und Infrastruktur wird vor allem in die Ausbildung investiert: Bis Ende 2024 soll die Hessische Landesfeuerwehrschule (HLFS) in Kassel zu einem modernen Feuerwehraus- und -fortbildungszentrum ausgebaut.

Brandschutz ©pixabay

Das Programm "Schule und Sportverein" sieht die Förderung breiten- und freizeitsportlicher Angebote im Rahmen schulischer Nachmittagsbetreuung vor. Mehr lesen...

KOMPASS sowie in diesem Rahmen "Schutzmann/-frau vor Ort" (SvO) ist ein Programm zur Stärkung der Sicherheit in ländlich geprägten Regionen. Mehr lesen...