Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Erster vollelektrischer Bürgerbus ausgeliefert

Erster vollelektrischer Bürgerbus ausgeliefert

Bürgerbus © Sabrina Feige
Bürgerbus © Sabrina Feige

In der Gemeinde Schmitten fährt seit heute der erste vollelektrische Bus des hessischen Bürgerbusprogramms. Er wird durch ehrenamtliche Mitglieder der Bürgerstiftung Schmitten betrieben.

„Bürgerbusse sind eine wichtige Ergänzung zum regulären Nahverkehrsangebot“, sagte Verkehrsminister Tarek Al-Wazir. „Gerade älteren Menschen ermöglichen sie den Besuch von Ärzten, Apotheken und Geschäften, die sie zu Fuß nicht mehr ohne weiteres erreichen können. Aber ihr Wert geht weit über die Mobilität hinaus. Ein Bürgerbus ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Vehikel, um bürgerschaftliches Engagement und Zusammenhalt zu stärken. Ich freue mich sehr, dass es überall in Hessen viele Menschen gibt, die dabei mitmachen. Mit dem jetzt bereitgestellten vollelektrischen Bürgerbus zeigen wir darüber hinaus, dass Elektromobilität auch auf dem Land funktioniert“, so der Minister.

„Die Bürgerstiftung Schmitten freut sich, durch die Zuteilung eines Bürgerbusses vom Land Hessen das Mobilitätsangebot in der Gemeinde Schmitten deutlich ausbauen zu können", ergänzte Bernhard Eschweiler, Vorsitzender der Bürgerstiftung Schmitten. „Bereits das SeniorenMobil war ein großer Erfolg. Nun können wir mit dem Bürgerbus nicht nur den Senioren, sondern auch anderen Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein attraktives Mobilitätsangebot machen", fügte Eschweiler hinzu und betonte abschließend: „Im Namen der Bürgerstiftung und aller Schmittener möchte ich dem Land Hessen für diese großzügige Unterstützung sehr danken.“

Elektromobil durch die Klimakommune

„In einer Flächengemeinde wie Schmitten mit neun Ortsteilen verteilt auf 36 Quadratkilometer ist der neue Bürgerbus eine Bereicherung für die innerörtliche Mobilität. Dass dies jetzt sogar modern und umweltfreundlich vollelektrisch erfolgt, ist nicht nur eine tolle Sache, sondern passt perfekt zur Gemeinde Schmitten, die vor kurzem 300. Klimakommune Hessens geworden ist. Mein Dank geht an das Land Hessen und an die Bürgerstiftung Schmitten, die hier die Initiative ergriffen hat“, sagte Julia Krügers, die Bürgermeisterin der Gemeinde Schmitten.

Flexibel, energieeffizient und nachhaltig unterwegs

Bürgerbusse ergänzen den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Insbesondere verbinden sie kleine Ortsteile mit den Kernorten. Damit tragen sie erheblich zur Lebensqualität bei. Betrieben werden sie meist von Initiativen. Am Steuer sitzen ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger. Hessen unterstützt solche Initiativen mit weiteren 25 Fahrzeugen, die noch bis in das Frühjahr 2022 ausgeliefert werden. Ergänzend stellt das Land Wallboxen als Lademöglichkeit für die Fahrzeuge zur Verfügung.

Elektromobilität ist ein wichtiger Bestandteil für umweltfreundlichen Verkehr. E-Fahrzeuge fahren vor Ort abgasfrei, leise und oft sogar günstiger als vergleichbare Verbrenner. Elektrische Fahrzeuge haben außerdem eine bessere Klimabilanz als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Das gilt besonders beim Einsatz auf kurzen Strecken, die für Bürgerbusse typisch sind. Darüber hinaus ist der Verschleiß von Elektrofahrzeugen während häufigen Kaltstarts wesentlich geringer. Die neuen Fahrzeuge Vivaro-e der Firma OPEL sind mit acht Sitzen ausgestattet und ermöglichen damit einen komfortablen Bürgerbusbetrieb.

Das Bürgerbus-Programm ist Teil der Offensive „Land hat Zukunft“ und des Aktionsplans „Starkes Land – gutes Leben“, mit der die Landesregierung die Attraktivität der ländlichen Regionen sichert. Die Landesregierung stellt nicht nur Fahrzeuge zur Verfügung, sondern berät die ehrenamtlichen Initiativen auch bei der Planung und Umsetzung ihrer Vorhaben. Dabei arbeitet das Wirtschafts- und Verkehrsministerium mit der Landesstiftung Miteinander-in-Hessen und dem Fachzentrum Mobilität im ländlichen Raum zusammen. Initiativen, Gruppen, Vereine, Kommunen und Städte, die einen Bürgerbus einsetzen möchten, können sich über die Webseite der Landesstiftung www.miteinander-in-hessen.de bewerben.

Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage an presse@wirtschaft.hessen.de Bildmaterial im Nachgang der Übergabe zur Verfügung.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: Franziska Richter
Pressestelle: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
Telefon: +49 611 815 20 20
Telefax: +49 611 815 22 25
E-Mail: presse@wirtschaft.hessen.de

Zurück