Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Weiterbildung in digitaler Kompetenz - Hessen fördert kleine und mittlere Firmen

Tastatur und Netzwerk © pixabay
Tastatur und Netzwerk © pixabay

Kleine und mittlere Unternehmen aus Hessen können in diesem Jahr mit Hilfe des Landes ihre Beschäftigten in Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz schulen. Das Land zahlt die Hälfte der Kosten für entsprechende Kurse testierter Weiterbildungsanbieter, maximal aber 10.000 Euro pro Betrieb, wie Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Freitag mitteilte. Anträge können vom 18. Mai an online gestellt werden.

Hessen weitet damit das erfolgreiche, aber bislang auf Hard- und Software beschränkte Förderprogramm „Digi-Zuschuss“ aus. Dessen Absicht ist es, kleine und mittlere Firmen beim Übergang in die digitale Ökonomie zu unterstützen. „Die Digitalisierung ermöglicht neue Dienstleistungen und Produkte, aber auch energie- und ressourcenschonende Betriebsabläufe“, sagte der Minister. „Hessens Unternehmen sollen sich diese Potenziale erschließen. Dafür brauchen ihre Beschäftigten die entsprechenden Kompetenzen.“

Für den Qualifizierungszuschuss stellt das Land zunächst eine Mio. Euro bereit. Je nach Resonanz ist eine Aufstockung möglich.

Als weitere Hilfe bietet Hessen den Firmen das umfassend erneuerte Online-Tool „Digi-Check“ an. Unternehmen jeder Art können damit einfach feststellen, wie weit sie bei der Digitalisierung sind und welcher Nachholbedarf besteht.

Beschäftigte finden auf der Plattform https://wie-digital-bin-ich.de/ Angebote zur Fort- und Weiterbildung sowie einen Online-Test, mit dem sie ihre digitalen Kompetenzen ermitteln können.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: Franziska Richter
Pressestelle: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
Telefon: +49 611 815 2020
E-Mail: presse@wirtschaft.hessen.de

Zurück