Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung

Fünf Vereine im Landkreis Marburg-Biedenkopf gefördert

© Fotolia/ RS-Studios
© Fotolia/ RS-Studios

Das Land unterstützt die Vereine mit insgesamt 39.739 Euro.

Gleich fünf Vereine im Landkreis Marburg-Biedenkopf können sich über Geld aus dem Förderprogramm „Ehrenamt digitalisiert!“ freuen. Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus hat 15.000 Euro an das Kinderzentrum Weißer Stein Marburg-Wehrda e.V., 7.232 Euro an den TTC 1951 Ginseldorf e.V., 7.181 Euro an den Förderverein Feuerwehr Cölbe e.V., 5.326 Euro an den Förderverein Blaulichtfreunde Bellnhausen e.V. sowie 5.000 Euro an den Schützenverein Marburg 1862 e.V. auf den Weg gebracht. Das Programm unterstützt gemeinnützige Institutionen mit bis zu 15.000 Euro bei der Umsetzung ihrer Digitalisierungsvorhaben.
 
„Ehrenamtliche für Vorstandsarbeit zu gewinnen, ist inzwischen in vielen Vereinen schwierig geworden. Da können moderne Ausstattungen, welche die Arbeit vereinfachen und attraktiver machen, hilfreich sein“, sagte Ministerin Sinemus. „Deswegen freue ich mich, dass wir mit dem Förderprogramm der Landesregierung das freiwillige Engagement der Mitglieder unterstützen und die Prozesse des Ehrenamtes mit digitalen Möglichkeiten fördern können.“

Arbeit zeitgemäß gestalten

Das Kinderzentrum Weißer Stein Marburg-Wehrda e.V. verfolgt mit dem Fördergeld das Ziel, ein papierloses Büro einzuführen. Zudem sollen Prozesse optimiert werden, um Kosten zu sparen und Zeit für andere Aufgaben zu generieren.
 
Der TTC 1951 Ginseldorf e.V. muss nach der Verschmelzung mit dem TTV Richtsberg einiges in die Neuorganisation der Vereinsverwaltung investieren. Die gesamte Mitgliederverwaltung soll in eine Cloud verlagert werden und es muss in den Datenschutz investiert werden. Die neue Hard- und Software soll zudem für virtuelle Vorstandssitzungen genutzt werden.
 
Der Förderverein Feuerwehr Cölbe e.V. will zusammen mit den Feuerwehr-Fördervereinen der drei weiteren Ortsteile die Unterrichts- und Ausbildungsveranstaltungen digitalisieren. Dadurch sollen nicht nur während der Pandemie die Teilhabe leichter und attraktiver gemacht werden, sondern auch Arbeitsergebnisse erarbeitet, gespeichert und verteilt werden.
 
Der Förderverein Blaulichtfreunde Bellnhausen e.V. will mittels einer digitalen Plattform die fünf Standorte der Feuerwehr vernetzen, um besser Informationen wie zum Beispiel über die Übungsdienste, Treffen der Jugendfeuerwehr oder die Öffnungszeiten der Kleiderkammer verbreiten zu können. Der Förderverein verspricht sich dadurch eine höhere Attraktivität für ein ehrenamtliches Engagement in der Feuerwehr.
 

Neue Hard- und Software will der Schützenverein Marburg 1862 e.V. von dem Fördergeld anschaffen. Dadurch sollen Vorsitzender und Kassierer sowie das Vereinsbüro moderner ausgestattet werden.

Hintergrund

Mit dem Programm „Ehrenamt digitalisiert!“ will das Land Hessen Digitalisierungsvorhaben unterstützen und fördern, um ehrenamtliche Organisationen im digitalen Strukturwandel, bei der veränderten Mitgliedergewinnung und -ansprache sowie der Optimierung eigener Prozesse zu fördern. Gefördert werden Bildungs-, Beratungs- und Unterstützungsmaßnahmen, die der Vermittlung von Wissen über Digitalisierung, den praktischen Umgang mit modernen Technologien (Soft- und Hardware) oder der Einführung neuer Abläufe und Prozesse dienen, um adäquat neue Technologien in den Arbeitsalltag einbinden zu können. Ferner wird die Anschaffung geeigneter Hard- oder Software zur Optimierung interner Prozesse, der Kommunikation mit Ehrenamtlichen oder Mitgliedern oder zur Gewinnung neuer Mitglieder unterstützt. Die Fördersummen liegen zwischen 5.000 und 15.000 Euro, weitere Informationen unter www.digitales.hessen.de

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: Christian Henkes
Pressestelle: Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung
Telefon: +49 611 3211 4222
E-Mail: Pressestelle@digitales.hessen.de

Zurück

Breitband