Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung

Arbeit der Breitbandberatungsstelle Osthessen mit 107.000 Euro gefördert

Digitales Netzwerk © pixabay
Digitales Netzwerk © pixabay

Digitalministerin Sinemus hat den Förderbescheid virtuell an die Breitbandberatungsstelle Osthessen der „Zeitsprung“ gGmbH übergeben.

Das Land Hessen sichert den Fortbestand der Breitbandberatung in Hessen und fördert die regionalen Beratungsstellen auch in diesem Jahr finanziell. Einen von drei Förderbescheiden übergab die Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Prof. Dr. Kristina Sinemus, heute virtuell an die Breitbandberatungsstelle Osthessen der „Zeitsprung“ gGmbH. Von Zeitsprung nahmen für den Verein der 1. Vorsitzende Simon Weber und für die Betreibgesellschaft Zeitsprung gGmbH die beiden ehrenamtlichen Geschäftsführer Bernhard Krönung und Roland Vollmer den Bescheid über die finanzielle Zuwendung in Höhe von 107.000 Euro entgegen.

Kostenlose Beratungsangebote rund um Themen wie Glasfaserausbau und Vergabeverfahren
Vom Fortbestand der Beratungsstelle profitieren die Landkreise Fulda, Main-Kinzig, Wetterau, Hochtaunus, Main-Taunus, Rheingau-Taunus sowie die Städte Frankfurt und Wiesbaden, die damit weiterhin kostenlos auf die Beratungsangebote rund um Themen wie Glasfaserausbau und Vergabeverfahren zugreifen können.

„Der durch Bundes- und Landesmittel geförderte Breitbandausbau ist in allen hessischen Landkreisen erfreulich vorangeschritten“, betonte die Ministerin. „Osthessen ist bei der Versorgung mit digitaler Infrastruktur ganz vorne mit dabei.“ Bei der 50-Mbit/s-Versorgung liegt Fulda mit 98,6 Prozent auf Platz 7 der bestversorgtesten Landkreise in Deutschland. Auch in Main-Kinzig-, Main-Taunus-, Rheingau-Taunus-, Wetterau- und Hochtaunuskreis (Deutschlands bestversorgter Landkreis), in Frankfurt und in Wiesbaden ist man heute schon sehr schnell im Internet unterwegs. „Das ist ein großartiger Erfolg, den wir auch der Arbeit unserer regionalen Berater verdanken“, so Sinemus. „Ein wesentlicher Erfolgsfaktor des Breitbandausbaus in Hessen ist die lokale Expertise.“ Dies gelte insbesondere auch für die regionale Breitbandberatungsstelle Osthessen, die inzwischen seit mehr als zehn Jahren die Breitbandberatung in der Region bündele und sich neuen Entwicklungen annehme. In Abstimmung mit den weiteren Breitbandberatern haben sich die Berater in Osthessen seit 2020 zusätzlich auf die regionale Mobilfunkberatung und Mobilfunkförderung spezialisiert und beraten dazu hessenweit.

Regionalmanager Christoph Burkard sagte: "Von Megabit bis Gigabit - Zeitsprung hat Breitband seit 2005 auf der Agenda und unterstützt zusammen mit dem Land Hessen auch weiterhin, bei steigenden Anforderungen, die Region."

Hintergrund

Die regionalen Breitbandberatungsstellen sind wichtiger Bestandteil der Beratungsstruktur für den Breitbandausbau in Hessen. Sie werden mit Haushaltsmitteln des Landes finanziert und stehen Landkreisen, Gemeindeverbänden und Gemeinden als Anlaufstelle von der Erstberatung bis zur Begleitung bei der Projektdurchführung zur Verfügung. Zur Beförderung des Ausbaus digitaler Infrastrukturen in Hessen stellen sie die Kontakte zwischen Politik, Verwaltung und Wirtschaft her. In Hessen gibt es derzeit drei Breitbandberatungsstellen. Das Breitbandbüro Hessen bei der Hessen Trade & Invest GmbH in Wiesbaden vervollständigt die Beratungsinfrastruktur.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: Christian Henkes
Pressestelle: Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung
Telefon: +49 611 3211 4222
E-Mail: Pressestelle@digitales.hessen.de

Zurück