Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung

Breitbandberatungsstelle Südhessen gefördert

Tastatur und Netzwerk © pixabay
Tastatur und Netzwerk © pixabay

Digitalministerin Kristina Sinemus: „Lokale Expertise entscheidend für erfolgreichen Breitbandausbau.“

Das Land Hessen sichert den Fortbestand der Breitbandberatung in Hessen und fördert die regionalen Beratungsstellen auch in diesem Jahr finanziell. Einen von drei Förderbescheiden übergab die Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Prof. Dr. Kristina Sinemus, heute virtuell an die Breitbandberatungsstelle Südhessen der „Wirtschaftsförderung Bergstraße“ GmbH. Landrat Christian Engelhardt und Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der WiFöB, durften sich über eine Bewilligung in Höhe von 124.000 Euro freuen.

Weiterhin kostenlose Beratungsangebote möglich

Vom Fortbestand der Beratungsstelle profitieren die Landkreise Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Odenwald und Offenbach, die damit weiterhin kostenlos auf die Beratungsangebote rund um Themen wie Glasfaserausbau und Vergabeverfahren zugreifen können.

Lokale Expertise als Erfolgsfaktor des Breitbandausbaus

„Der durch Bundes- und Landesmittel geförderte Breitbandausbau ist in allen hessischen Landkreisen erfreulich vorangeschritten“, betonte die Ministerin. Mit 98 Prozent ist der Landkreis Bergstraße bei der 50-Mbit/s-Versorgung gut aufgestellt. Auch weitere vom Büro Südhessen betreute Kreise sind nahezu flächendeckend versorgt. „Das ist ein großartiger Erfolg, den wir auch der Arbeit unserer regionalen Berater verdanken“, so Sinemus. Denn ein wesentlicher Erfolgsfaktor des Breitbandausbaus in Hessen sei die lokale Expertise. Dies gelte insbesondere auch für die regionale Breitbandberatungsstelle Südhessen, die seit 2008 die Breitbandberatung in der Region bündele und sich neuen Entwicklungen annehme. In Abstimmung mit den weiteren Breitbandberatern haben sich die Berater in Südhessen seit 2020 zusätzlich auf GIS-Daten, GigaMAP und sonstige GEO-Daten spezialisiert und beraten dazu hessenweit.

Für Landrat Christian Engelhardt, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH, ist der Breitbandausbau der Schlüssel für die Attraktivität und wirtschaftliche Zukunft der Kreise und Kommunen: „Nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Bürgerinnen und Bürger spielt ein guter Internetanschluss eine wichtige Rolle bei der Wahl des Unternehmens- wie auch des Wohn- und Lebensstandorts. Digitalisierung ist heute deshalb einer der wichtigsten Schlüssel für den Erfolg von Regionen und Kommunen. Ich bin deshalb sicher, dass diese Investition des Landes mittel- und langfristig hohe Renditen bringen wird, für die Region und auch für Hessen.“

„Die Notwendigkeit zur Digitalisierung entwickelt sich gerade durch die Corona-Pandemie rasant. Ein flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsnetz ist Voraussetzung für digitale Prozesse in Wirtschaft und Gesellschaft – auch in der Wirtschaftsregion Bergstraße“, sagte Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB). „Gemeinsam mit den Städten und Gemeinden arbeiten wir engagiert am Gigabit-Ausbau, um unsere Wirtschaftsstärke und Zukunftsfähigkeit weiter zu steigern. Nur mit kontinuierlichem Glasfaserausbau bis an jedes Haus und Unternehmen können wir wettbewerbsfähig bleiben“, erklärte der WFB-Geschäftsführer.

Hintergrund zur Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH

Die WFB hat seit Bestehen viele Projekte initiiert, intensiv begleitet und unterstützt, wie zum Beispiel das bundesweit erste kommunale Ausbauprojekt von zehn Kommunen des Kreises in enger Abstimmung mit der Förder- und Vergaberechtsentwicklung „IKbit Interkommunales Breitbandnetz“. Auch durch die überregionale Betreuung von Vorhaben in den Metropolregionen Rhein-Main und Rhein-Neckar hat sich die Gesellschaft einen Namen gemacht. Zur Beförderung des Ausbaus digitaler Infrastrukturen in Hessen stellt sie Kontakte zwischen Politik, Verwaltung und Wirtschaft her. In Hessen gibt es derzeit drei Breitbandberatungsstellen. Das Breitbandbüro Hessen bei der Hessen Trade & Invest GmbH in Wiesbaden vervollständigt die Beratungsinfrastruktur.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: Christian Henkes
Pressestelle: Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung
Telefon: +49 611 3211 4222
E-Mail: Pressestelle@digitales.hessen.de

Zurück