Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung

Förderung für neuen Ladekrankipper in Wächtersbach

Dummy_Termine_Mitteilungen

Digitalstaatsekretär Burghardt überreicht einen Förderbescheid

Die Stadt Wächtersbach benötigt einen neuen Ladekrankipper. Die Ersatzbeschaffung des Fahrzeugs, das auch für den Winterdienst einschließlich Schneeketten ausgestattet wird, ist in der HESSENKASSE mit einem Investitionsvolumen von 249.006 Euro eingeplant. Davon werden 226.193 Euro durch Fördermittel des Landes Hessen, weitere 22.812 Euro durch Eigenmittel der Kommune finanziert. Digitalstaatssekretär Patrick Burghardt hat den Förderbescheid heute an Ersten Stadtrat Oliver Peetz überreicht.

Maximale Flexibilität durch gute Ausstattung

„Die Aufgaben in einer Stadt sind äußerst vielfältig, gerade beim Bauhof. Daher ist ein vielfach einsetzbares Fahrzeug unverzichtbar. Die Ausstattung für den Winterdienst ermöglicht eine maximale Flexibilität“, sagte Patrick Burghardt bei der Übergabe. „Die Arbeiten des Bauhofs werden von den Bürgerinnen und Bürgern meist deutlich registriert, seien es die Grünpflege, saubere Straßen oder der Winterdienst. Eine gute Ausstattung mit Arbeitsgeräten ist nicht nur deshalb wichtig.“

Erster Stadtrat Oliver Peetz: „Im Namen des Magistrats der Stadt Wächtersbach bedanke ich mich ganz herzlich für die Überbringung dieser Förderzusage. Nachdem der alte Ladekrankipper mittlerweile abgängig ist, ermöglicht uns diese Förderung die Anschaffung eines neuen Nutzfahrzeuges, ausgestattet mit mehreren Optionen, wie unter anderem Kranaufbau, Hydraulikanschluss, Schnee- und Schleuderkette, welches die Arbeiten der Mitarbeiter des Bauhofs wesentlich erleichtern und somit auch Kosten und Zeit einsparen wird, da der neue Ladekrankipper vielseitig, Sommer wie Winter einsetzbar ist.“

So funktioniert das Investitionsprogramm der HESSENKASSE:

Die HESSENKASSE des Landes besteht aus einem Entschuldungs- sowie einem Investitionsprogramm. Sie ermöglicht den Kommunen die Ablösung ihrer Kassenkredite durch das Land und stärkt Kommunen, die trotz ihrer schwachen Finanzlage ohne Kassenkredite ausgekommen sind und in den vergangenen Jahren eisern gespart haben. Mithilfe des Investitionsprogramms können diese Kommunen insgesamt rund 700Millionen Euro für ihre Bürgerinnen und Bürger investieren. Teilnahmeberechtigt am Investitionsprogramm der HESSENKASSE sind 257 Städte, Gemeinden und Landkreise in Hessen.

Zurück