Hessisches Kultusministerium

Fachkräftesicherung im ländlichen Raum

Staatssekretär Dr. Wolfgang Dippel besucht Haustechnikfirma Fehl & Sohn. „Wir setzen verlässliche Rahmenbedingungen zur Fachkräftesicherung in Hessen – zugleich ist dies eine der großen, dauerhaften Zukunftsaufgaben.“

Dr. Wolfgang Dippel, Staatssekretär für Soziales im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration
Dr. Wolfgang Dippel, Staatssekretär für Soziales im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration

Anlässlich eines Besuch der Firma GEORG FEHL + SOHN GMBH im Rahmen der Zukunftswochen „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ nannte der Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, Dr. Wolfgang Dippel, die Fachkräfterekrutierung und Fachkräftesicherung eine der „großen, dauerhaften Zukunftsaufgaben.“ Dippel betonte, dass die Hessische Landesregierung den Wandel in der Arbeitswelt unterstütze, indem sie verlässliche Rahmenbedingungen für die am Markt agierenden Unternehmen setze und diesen damit helfe, bei der Fachkräftesicherung erfolgreich sein zu können. „Laut dem Zukunftsmonitor 2017 fühlen sich 94 Prozent der Bürgerinnen und Bürger wohl und leben gerne in Hessen. Das ist nicht selbstverständlich und damit das so bleibt, dürfen wir in unseren Anstrengungen für die Menschen nicht nachlassen. Das gilt auch für den Arbeitsmarkt und die in vielen Branchen benötigten Fachkräfte.“

Die Firma Fehl + Sohn in Freiensteinau ist ein klassischer Handwerksbetrieb und gleichzeitig high-tech-orientiert. Staatssekretär Dr. Dippel bescheinigte dem Betrieb „gelebte Fachkräftesicherung im ländlichen Raum und eine hohe Bindung durch Mitarbeiterbeteiligung.“ Mit rund 140 Mitarbeitern an allen drei Standorten, ist der Betrieb auf zuverlässige und motivierte Mitarbeiter angewiesen und überlässt die Mitarbeitergewinnung nicht dem Zufall. Die Ausbildung mit jährlich vier bis fünf neuen Auszubildenden erfolgt im handwerklichen und im kaufmännischen Bereich. Durch Schulungen und Fortbildung werden alle Mitarbeiter immer auf den neuesten Stand gebracht.

Rahmenbedingungen zurFachkräftesicherunggesetzt

Die Landesregierung, so Dippel, setze die Rahmenbedingungen so, dass Unternehmen dieFachkräftesicherung gelingen kann. Vereinbarkeit von Beruf und Kindern sowie Beruf und Pflege fördert die hessische Landesverwaltung seit Jahren erfolgreich. „Wir unterstützen die Unternehmen bei der Gestaltung der Arbeitsbedingungen und der Arbeitsplätze in Zeiten zunehmender Digitalisierung und Vernetzung. Und wir kümmern uns um Fragen der Beschäftigungsfähigkeit durch Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Denn es muss auch weiterhin gelten: Karrieren starten in Hessen. Dafür stellen wir weiterhin zuverlässig die Weichen“, betonte der Staatssekretär.

Hintergrund

Unter dem Motto „Bereit für Morgen“ hat die Hessische Landesregierung ihre Zukunftswochen gestartet, bei denen alle Minister und Staatssekretäre Einrichtungen, Projekte und Institutionen besuchen, die für die Schwerpunkte der Politik der Landesregierung und die Zukunftsfähigkeit Hessens stehen.

Weitere Informationen zu den Zukunftswochen der Hessischen Landesregierung

Kontakt für Pressevertreter

Stefan Löwer
Tel.: +49 (0) 611 368 2006
Fax: +49 (0) 611 368 2096
pressestelle@hkm.hessen.de

Hessisches Kultusministerium
Luisenplatz 10
65185 Wiesbaden

Zurück