Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

1,9 Millionen Euro für Vogelsbergkommune Kirtorf

1,9 Millionen Euro für Vogelsbergkommune Kirtorf

Priska Hinz: „Mit der Förderung kann ein komplettes Fachwerkensemble im Stadtzentrum saniert werden.“

„Über 1,9 Millionen Euro erhält Kirtorf über unser Dorfentwicklungsprogramm. Damit kann die Gemeinde ein komplettes Fachwerkensemble im Stadtzentrum sanieren und teilweise wiederaufbauen. Der Ortskern wird damit wieder attraktiver und lebendiger“, sagte Umweltministerin Priska Hinz.

Von einem „guten Tag für Kirtorf“ spricht Dr. Jens Mischak, der erste Kreisbeigeordnete des Vogelsbergkreises. „Dank der finanziellen Unterstützung durch das Umweltministerium kann die bedeutende Häuserzeile erhalten werden. Mit dem Umbau und der Einrichtung eines Medizinzentrums wird nicht nur die Ortsmitte Kirtorfs belebt, langfristig wird dadurch auch die hausärztliche Versorgung in der Stadt gesichert“, betont Dr. Mischak.

Die Häuserzeile steht innerhalb eines Bereiches, dem aufgrund seiner besonderen Bedeutung für Stadtbild und Lebensqualität eine besonders hohe Förderpriorität eingeräumt wurde. Neben der bereits im vorigen Jahr neugeschaffenen Brücke, die den Bereich von Süden her erschließt, wird in diesem Jahr nun auch die Neugestaltung der Freiflächen zwischen den Gebäuden als neue Ortsmitte gefördert. Für die Vorbereitung war ein langwieriger Planungs- und Abstimmungsprozess erforderlich, der sich gelohnt hat und nun zu seinem Abschluss kommt.

„Mit unserem Dorfentwicklungsprogramm sorgen wir für lebenswerte Dörfer und Kleinstädte in den ländlichen Räumen in Hessen. Neben Mehrgenerationentreffs, Dorfmuseen oder Dorfläden fördern wir seit 2018 auch Sanierungen von Gebäuden in Ortskernen. Damit wollen wir dem innerörtlichen Sanierungsstau begegnen und Leerstände beheben“, ergänzte Hinz. Es können Grundstücksankäufe, eine Grundstücksbereitstellung durch die Kommune und die anschließende Sanierung sowie der Abriss und anschließende Wiederbebauung gefördert werden. Private Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer und die Kommune vereinbaren vertraglich eine konzertierte Sanierungsaktion mit festgelegtem Zeit- und Investitionsplan.

„Die Dorfentwicklung ist ein wichtiger Baustein unseres Aktionsplans „Starkes Land – gutes Leben“. Der Aktionsplan nimmt mit neun Handlungsfeldern alle wichtigen Bereiche in den Blick: Von der Mobilitätüber schnelle Internetverbindungen, flächendeckende medizinische Versorgung, Geschäfte des täglichen Bedarfs bis hin zu lebendigen Ortskernen. Damit verfolgt die Landesregierung das Ziel, die ländlichen Räume in Hessen zu stärken und weiterzuentwickeln“, ergänzte Hinz.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: Frau Ira Spriestersbach
Pressestelle: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Telefon: +49 611 815 1020
Telefax: +49 611 815 1943
E-Mail: pressestelle@umwelt.hessen.de

Zurück